Die 5 größten Herausforderungen beim Arbeiten von Zuhause und wie du sie meisterst

Wenn Millionen von Arbeitnehmern auf der ganzen Welt aufgrund der COVID-19-Pandemie zum ersten Mal mit der Telearbeit beginnen, wissen nur wenige, was sie erwartet. Sie kennen nur das Bild, das von all den “Arbeite von zu Hause!”-Anzeigen im Internet verbreitet wird.

Die “Work-from-Home”-Rhetorik führt zu falschen Vorstellungen darüber, wie Homeoffice wirklich ist. Falsche Vorstellungen, die zu der hohen Rate an Geschäftsausfällen bei Unternehmern und schlechteren Leistungen bei vielen Telearbeitern beitragen. Manager und Führungskräfte führen “lästige” Arbeitsplatzrichtlinien wie Kleiderordnungen und Standardarbeitszeiten nicht ein, weil sie ihre Mitarbeiter gerne ärgern. Stattdessen helfen diese Richtlinien den Mitarbeitern, effizient zu arbeiten und die Unternehmen profitabel zu halten.

Wenn du zum ersten Mal mit der Telearbeit beginnst oder darüber nachdenkst, damit anzufangen, solltest du dich vor diesen Risiken und Herausforderungen in Acht nehmen. Je besser du weißt, worauf du dich einlässt, desto einfacher ist es diese zu entschärfen. So kannst du beim Arbeiten von Zuhause erfolgreicher sein.

#1 Eigener Zeitplan und Zeitmanagement

Klingt verlockend, oder? Du musst den Wecker nicht mehr um 6 Uhr morgens stellen. Du musst nicht mehr den ganzen Tag in deiner Kabine sitzen und hast nicht mehr nur eine mickrige Stunde Zeit für die Mittagspause. Du kannst dir deine Arbeitszeiten legen, wie es dir am besten passt. Die Freiheit gehört dir!

Nur funktioniert es so leider nicht.

Das Konzept der “normalen Geschäftszeiten” ist nach wie vor überall auf der Welt in Gebrauch. Denn es funktioniert als effizientes Zeitmanagement-Tool. Feste Arbeitszeiten sagen dir genau, wann du arbeiten musst und wann du Zeit hast, um anderen Interessen nachzugehen. Wie z.B. Zeit mit der Familie oder Freunden verbringen. Du kannst so Tage, Wochen oder sogar Monate im Voraus planen, weil du weißt, wann du arbeiten wirst.

Ohne diese Struktur finden sich viele Mitarbeiter beim Arbeiten von Zuhause in großen Schwierigkeiten wieder. Sie schlafen aus, schieben alles vor sich her und sagen sich, dass sie es später schon schaffen werden. Plötzlich schauen sie auf die Uhr und stellen fest, dass ihre Kinder bald von der Schule nach Hause kommen – und sie haben nicht das getan, was sie vorhatten zu tun.

Das stellt sie vor die Wahl: den Abend durcharbeiten oder einfach weiter prokrastinieren. Viele konventionelle Angestellte beschweren sich über die Struktur eines regelmäßigen Zeitplans. Dabei nützt er ihnen viel mehr, als ihnen bewusst ist.

Wie du das Zeitmanagement-Desaster vermeidest

Lege deine Arbeitstage und -zeiten fest und halten dich daran. In den meisten Fällen bedeutet das, dass du entweder regelmäßige Geschäftszeiten einhältst oder deine Arbeitszeiten an den Zeitplan deines Ehepartners oder deiner Kinder anlehnst. Ein konventioneller Zeitplan macht dich nicht nur produktiver, sondern ermöglicht es dir auch, Zeit mit den Menschen zu verbringen, die dir wichtig sind.

Aber auch wenn du dich für die altbewährte Arbeit von 9 bis 5 Uhr entscheidest, bietet das Arbeiten von Zuhause erhebliche Vorteile. Du musst nicht zur Arbeit pendeln, wodurch du länger ausschlafen kannst.  Außerdem musst du dir keine Erlaubnis abholen, wenn du wichtige Termine wie z.B. Arztbesuche wahrnehmen musst.

arbeitszeit_planen_arbeiten_von_zuhause_homeoffice

#2 Unscharfe Grenze zwischen Privat- und Berufsleben

Auf der anderen Seite hast du, wenn du von zu Hause arbeitest, keine klare geografische Trennung mehr zwischen deinem Arbeitsbereich und deinem persönlichen Bereich.

Im Idealfall ist dein Zuhause ein Ort der Entspannung, der Sicherheit und der Geborgenheit. Es ist ein Ort, an dem du unbewusst in einen ruhigen, entspannten Zustand gleitest und den Stress des Arbeitstages hinter dir lässt.

Die Arbeit von zu Hause aus durchbricht diese saubere mentale Aufteilung. Viele Mitarbeiter beklagen beim Arbeiten von Zuhause, dass sie das Gefühl haben, nie aus der Arbeit zu kommen. Sie fühlen sich immer gezwungen, E-Mails zu checken oder “noch eine letzte Sache” zu erledigen.

Wie du eine gute Work-Life Balance schaffst

Für das Arbeiten von Zuhause brauchst du einen physisch getrennten Raum. Für viele bedeutet das ein Heimbüro. Manche haben ein Büro mit einer abschließbaren Tür und einem großen Schild, damit man niemals gestört wird, wenn die Tür geschlossen ist. Familie und Mitbewohner müssen sich an diese Regeln halten und sie respektieren. Schließlich taucht ja auch niemand auf der Arbeit auf und stört dich bei der Arbeit.

Eine andere Alternative ist ein Coworking Büro. Das ist ein Arbeitsplatz außerhalb deiner Wohnung, aber auch außerhalb der Arbeit. So schaffst du eine klare Trennung zwischen deinem Arbeits- und Privatleben. Damit hältst du eine gute Work-Life-Balance.

Klare Regeln, damit du beim Arbeiten von Zuhause nicht gestört wirst

Wenn du beim Arbeiten von Zuhause nicht von deiner Familie gestört werden möchtest, setze zusammen mit deiner Familie klare Regeln auf. Außerdem kannst du auch in gute Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung investieren. So kannst du störende Geräusche ausblenden und dich komplett auf deine Arbeit konzentrieren.

Wenn du ein zusätzliches Schlafzimmer, eine Bibliothek, ein Arbeitszimmer, ein formelles Esszimmer oder einen anderen Raum in deinem Haus hast, der nur selten genutzt wird, solltest du in Erwägung ziehen, ihn in ein Heimbüro umzuwandeln, auch wenn es nur vorübergehend ist. Wenn möglich, schließe die Türen, während du arbeitest, und hänge ein “Bitte nicht stören”-Schild auf.

Du kannst dann möglicherweise sogar den Steuerabzug für das häusliche Arbeitszimmer in Anspruch nehmen, wenn du dich für ein seperates Arbeitszimmer zu Hause entscheidest. Allerdings haben sich die Regeln in den letzten Jahren verschärft. Vergewissere dich also, dass du diese gründlich verstehst, bevor du deine Entscheidung allein auf den Steuerabzug stützt.

Letztlich gilt: Je klarer du die räumlichen und zeitlichen Grenzen zwischen deinem Arbeitsleben und deinem Privatleben ziehst, desto besser kannst du beides voneinander trennen.

Finde Möbel für die Umgestaltung deines Büros

#3 Ablenkungen

Selbst wenn du dich für einen festen Zeitplan entscheidest und einen eigenen Raum zum Arbeiten hast, ist es schwierig beim Arbeiten von Zuhause produktiv zu bleiben.

Umgeben von deinen persönlichen Gegenständen und Erinnerungen an Hausarbeiten ist es schwer, sich zu konzentrieren. Ablenkungen wie dein Fernseher, Bücher und die Wäsche beginnen nach dir zu rufen. Obwohl du geplant hast, bis 12:30 Uhr zu arbeiten, bevor du eine Mittagspause einlegst, findest du eine Ausrede, um früher Feierabend zu machen. Wenn deine Familienmitglieder zufällig auch zu Hause sind, unterbrechen sie dich vielleicht auch noch bei jeder Gelegenheit.

Aus diesem Grund vermeiden es viele Arbeitnehmer von Zuhause zu Arbeiten. Sie möchten eine klare Grenze zwischen Arbeitsleben und Privatleben haben und ungestört arbeiten können.

Homeoffice

Wie man Ablenkungen vermeidet

Es hilft, sich physisch in ein separates Heimbüro zurückzuziehen. Stelle aber auch sicher, dass du Ablenkungen aus deinem Arbeitsbereich entfernst. Wenn kein Fernseher oder Bücher in der Nähe sind, lässt du dich weniger leicht ablenken.

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung können dir dabei helfen, akustische Ablenkungen zu vermeiden, z. B. wenn deine Kinder spielen oder dein Ehepartner seine Lieblingsserie schaut.

Stelle mit deiner Familie Regeln auf, damit sie dich beim Arbeiten von Zuhause nicht stören. Sage ihnen, dass sie sich so verhalten sollen, als ob du im Büro wärst.

Informiere dich auch über andere Möglichkeiten, Ablenkungen beim Arbeiten von Zuhause zu vermeiden. Dies stellt nämlich eine weitaus größere Herausforderung dar, als die meisten Büroangestellten annehmen.

Finde Möbel für die Umgestaltung deines Büros

#4 Herausforderungen bei der Kommunikation und Koordination

Es ist schon schwer genug, produktive persönliche Meetings abzuhalten, um die Bemühungen der verschiedenen Teammitglieder zu koordinieren und alle auf dem aktuellen Stand der Dinge zu halten. Das Arbeiten von Zuhause macht diese nicht gerade leichter, wenn nicht sogar noch komplizierter.

Menschen verlassen sich auf nonverbale Kommunikation, wenn sie sprechen. Aber E-Mails, Telefonanrufe und sogar Videoanrufe lassen einen Großteil unserer Kommunikation weg. Denke nur an das letzte Mal zurück, als jemand eine von dir gesendete E-Mail oder Textnachricht falsch interpretiert hat, um ein Beispiel zu nennen.

Dieses Problem ist in virtuellen Unternehmen so allgegenwärtig, dass eine ganze Branche entstanden ist, um es zu lösen. Tools für die Teamzusammenarbeit und Kommunikation wie Slack existieren speziell, um es Unternehmen zu erleichtern, in Kontakt zu bleiben und sich zu organisieren. GoToMeeting ist eine weitere beliebte Wahl für Unternehmen, um über Videokonferenzen in Kontakt zu bleiben.

Wie man den Kommunikationsstillstand vermeidet

Wenn du ein Chef oder Vorgesetzter bist, plane wöchentliche Telefon- oder Videokonferenz-Meetings mit deinen wichtigsten Teams. Überprüfe den Fortschritt jedes Teammitglieds in Bezug auf die zuvor vereinbarten Leistungen und Ziele. Lege am Ende jeder Sitzung neue Aufgaben und Ziele für jeden Einzelnen fest. Bitte jedes verantwortliche Teammitglied, diese zu wiederholen, um sicherzustellen, dass sie sie vollständig verstanden haben.

Ebenso sollten die Teammitglieder ihre Prioritäten und Aufgaben mit ihrem Chef oder Vorgesetzten und ihren Kollegen bestätigen, bevor sie sich auf den Weg machen, sie zu erledigen. Virtuelle Kommunikation lässt zu viel Raum für Unklarheiten, daher solltest du die Aufgaben am Ende eines jeden Anrufs, einer Konferenz oder einer E-Mail überprüfen. Das Gleiche gilt für Selbstständige, die mit Kunden und Lieferanten kommunizieren.

Verwende für die tägliche Kommunikation Projektmanagement- und Kollaborationstools wie Slack oder nTask, um die gesamte Kommunikation zu verfolgen und sicherzustellen, dass alle Teammitglieder über dieselbe Plattform auf dem Laufenden bleiben. Diese ermöglichen nachverfolgbare Kommunikations-Threads zwischen zwei oder mehreren Personen. Außerdem können die Mitarbeiter, Dateien verschicken, private Nachrichten schreiben und vieles mehr, wodurch du E-Mails ersetzen kannst. So kannst du eine schnellere und effektivere Art der Kommunikation in deinem Unternehmen integrieren. Außerdem gibt es dann keine verlorenen Nachrichten mehr, weniger Ablenkung von der Arbeit und keine Mails, die im Spam landen.

Finde Möbel für dein Homeoffice
Zoom_fuers_Homeoffice

#5 Soziale Isolation

Den ganzen Tag allein zu Hause zu sitzen, fordert seinen Tribut.

Der Mensch ist ein soziales Tier. Du brauchst die Interaktion mit anderen Menschen. Ohne einen “Watercooler”, an dem Witze, Geschichten und Fachsimpeleien ausgetauscht werden, kann das Arbeiten von Zuhause einsam werden.

Videokonferenzen helfen – ein wenig. Aber Zoom ist einfach nicht dasselbe wie ein persönliches Gespräch.

Wenn du bei der Arbeit keine soziale Interaktion bekommst, musst du sie woanders bekommen. Suche dir ein Hobby, dem du nach der Arbeit oder am Wochenende nachgehen kannst, um mit Menschen außerhalb deines Zuhauses in Kontakt zu kommen.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Wie man das Schicksal der sozialen Isolation vermeidet

Es hilft, diese Herausforderung einfach vorauszusehen und soziale Interaktion außerhalb der Arbeit einzuplanen. Normalerweise bedeutet das, sich mit Freunden oder Kollegen in der Nähe zum Mittagessen zu treffen, Kurse im Fitnessstudio zu besuchen oder Pläne für ein Abendessen oder eine Happy Hour zu machen.

Inmitten der COVID-19-Pandemie bedeutet es Videoanrufe mit Freunden und Familie oder ein privates Treffen mit einem oder zwei Freunden. Ziehe Spaziergänge, Wanderungen oder andere Solo-Aktivitäten im Freien in Betracht, die viel frische Luft bieten. Viele haben während der Pandemie festgestellt, dass es ihnen nichts ausmacht den ganzen Tag alleine zu arbeiten, wenn sie mindestens drei oder vier Mal pro Woche außerhalb der Arbeit mit Freunden interagieren können.

Das Arbeiten in einem Coworking Space oder sogar in einem Café kann dir ebenfalls helfen, dich weniger isoliert zu fühlen (obwohl dies aufgrund der Pandemie derzeit vielleicht keine Option ist).

Finde Möbel für dein Homeoffice

Fazit

Arbeiten von Zuhause bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich, vom Wegfall des täglichen Pendelns über einen flexibleren Arbeitsplan bis hin zur Möglichkeit, überall auf der Welt zu leben und zu arbeiten. Aber glaube nicht nur dem Hype. Auch das Arbeiten von Zuhause erfordert Arbeit. Mit jedem Vorteil kommt auch immer eine Herausforderung.

Das gilt doppelt für Arbeitnehmer, in deren Branchen virtuelle Geschäftsmodelle noch nicht weit verbreitet sind, die aber während des COVID-19-Ausbruchs dazu gezwungen wurden. Ein gutes Beispiel dafür sind die Lehrer. Viele Schulen haben nur begrenzte Online-Ressourcen für den Unterricht. Zu Beginn der Pandemie hatten sie daher ganz besonders mit dem Arbeiten von Zuhause zu kämpfen.

Ohne die Struktur, die ein traditioneller Arbeitsplatz vorgibt, musst du dir eigene Strukturen und Routinen schaffen. Wenn du die Freiheit haben willst, von überall aus zu arbeiten, musst du dich auch auf zusätzliche Verantwortung einstellen.

Hungrig auf Büromöbel für dein New-Work-Raumkonzept geworden?

Hier klicken, um zum Online-Shop zu gelangen