Burnout ist ein Phänomen, das seit Jahren aufgrund des modernen Drucks am Arbeitsplatz zunimmt. Burnout oder zumindest Unzufriedenheit am Arbeitsplatz kann zu vielen Problemen führen, wie Fehlzeiten, mehr Kündigungen, mehr medizinische Ansprüche und so weiter. Indem du diese 10 Tipps befolgst, kannst du deine Arbeitsumgebung verändern und dich in ihr besser fühlen.

1. Personalisiere deinen Schreibtisch

Wenn du neu in einer Firma bist und dich noch nicht integriert fühlst, wird es dich beruhigen, wenn du einige vertraute Gegenstände aufstellst. Es muss nicht deine ganze Sammlung von Manga-Figuren oder dein Familien-Fotoalbum sein. Es kann einfach ein Geschenk von einem geliebten Menschen sein, ein Foto deiner Kinder oder ein Magnet von deiner letzten Reise. Pflanzen können auch sehr nützlich für dich sein, wenn sie auf deinem Schreibtisch platziert werden. Studien zeigen, dass Pflanzen deine Produktivität um 15% erhöhen können. Sie verbessern die Luftqualität an deinem Arbeitsplatz und helfen dir, konzentrierter und engagierter an deiner Arbeit zu arbeiten. Allerdings wird es ein wenig schwierig, wenn du in einer Open-Space-Umgebung arbeitest, da du möglicherweise jeden Tag den Schreibtisch wechseln musst. Bringe in diesem Fall deine Lieblingstasse von zu Hause mit, auf der ein motivierendes Zitat steht, so dass du sie überallhin mitnehmen kannst.

Licht_am_Arbeitsplatz

2. Licht

Ausreichend Licht am Arbeitsplatz ist sehr wichtig für einen produktiven Tag. Aber noch mehr als das ist es wichtig, tagsüber natürliches Licht zu haben. Sonnenlicht ist ein Schlüsselfaktor für eine positive Stimmung und Produktivität. Stelle sicher, dass du nicht zu weit von einem Fenster entfernt bist, frage nach einer Lampe mit warmen Tönen, um dich entspannter zu fühlen und gehe von Zeit zu Zeit spazieren, um das benötigte Vitamin D zu bekommen.

3. Schalte deine sozialen Medien auf Ruhemodus

Heutzutage ist es sehr üblich, dein Handy neben dir zu haben, wenn du arbeitest. Aber wie du vielleicht schon weißt, ist diese Praxis ziemlich ungesund und macht dich sehr unproduktiv. Wenn du dein Handy neben dir hast und die Benachrichtigungen eingeschaltet sind, wirst du von deinen Aufgaben abgelenkt, und wir alle wissen, dass es schwer ist, das Handy aus der Hand zu legen, wenn es einmal eingeschaltet ist. Und die Zeit vergeht wie im Flug!
Dein Handy von deinem Schreibtisch zu entfernen, kann ein wenig extrem klingen, weil du vielleicht einen wichtigen Anruf bekommen oder ein Notfall eintreffen könnte. Das Entfernen deiner Benachrichtigungen von den meisten Apps wie Twitter oder Instagram wird sich jedoch sehr positiv auf deine Produktivität auswirken. Du wirst dich besser auf deine Arbeit konzentrieren können und nicht durch unnötige Push-Benachrichtigungen abgelenkt werden.

Ritual_am_Arbeitsplatz_Kaffee

4. Die Bedeutung von Ritualen

Es mag sehr hexenhaft klingen, aber Rituale bestehen nicht nur aus Zaubertränken und Zauberbüchern. Rituale sind Dinge, die du natürlich oft oder jeden Tag in einer bestimmten Reihenfolge tust, um eine Art von Routine zu schaffen. Diese Rituale helfen dir, deine Stimmung zu bestimmen, besonders am Morgen. Wir alle haben schon einmal den Satz “Erst der Kaffee!” am Arbeitsplatz gehört. Dies ist eine Art Ritual, das für manche Menschen wichtig ist und vor dem sie sich nicht bereit fühlen, zu arbeiten oder mit jemandem zu sprechen. Das Festlegen von Ritualen, wenn du bei der Arbeit ankommst oder sie verlässt, hilft deinem Gehirn zu verstehen, dass es Zeit ist zu arbeiten oder im Gegenteil, ‘es ist Zeit zu entspannen’. Rituale können sein: morgens etwas Yoga zu machen, ein heißes Getränk oder Frühstück zuzubereiten, die Pflanzen zu gießen, den Schreibtisch aufzuräumen, deine Unterlagen zu sortieren oder deine E-Mails zu checken. Je persönlicher deine Routine ist, desto mehr wirst du dich gut fühlen und bereit für die Arbeit sein.

5. Den Tag auf einem Stuhl zu verbringen, ist aus der Mode gekommen

Wir haben es schon oft gesagt und wir stehen dazu. Eine sitzende Lebensweise ist der Feind unseres emotionalen Glücks. Versuche, so viele Tätigkeiten wie möglich im Stehen auszuführen. Es wird deine Stimmung, deine Produktivität und dein Wohlbefinden verbessern. Und damit meinen wir nicht nur spazieren gehen, sondern versuche aufzustehen, um das Telefon zu beantworten, zur Arbeit zu laufen oder versuche, das Sitzen auf einem Stuhl mit Gesprächen an anderen Orten zu kombinieren.

Meeting_am_Stehpult

6. Besprechungen an Stehtischen

Stehende Besprechungen funktionieren. Wenn du die ersten Minuten des Tages damit verbringst, den Rest des Arbeitstages als Team zu planen, kannst du die einzelnen Aufgaben priorisieren und mit dem Gefühl umgehen, nicht alles zu schaffen. Und wenn du dies an einem Stehtisch oder höhenverstellbarem Tisch tust, der das Nervensystem aktiv hält, wirst du dich konzentrierter fühlen. Bewegung und Organisation sind der Schlüssel zur Stressbekämpfung.

Entdecke jetzt höhenverstellbare Schreibtische

7. Lerne, nie mit dem Lernen aufzuhören

Stell dich ständig neuen Herausforderungen, lerne und frische dein Wissen auf. Der Wandel des Arbeitsparadigmas hat eine flexiblere Arbeitsweise in unsere Reichweite gebracht und die Arbeitnehmer, die sich am besten an die Veränderungen anpassen, werden diejenigen sein, die ihre Karriere mit größerer Zufriedenheit entwickeln. Wenn wir unseren Geist für neue Herausforderungen öffnen, entdecken wir, dass unsere Welt sehr klein ist. Motivation ist das Einzige, das sich nie ändern wird!

Mit_dem_Fahrrad_zur_Arbeit

8. Mache Bewegung zum Bestandteil deiner Routine

Die Vorteile von körperlicher Bewegung sind bekannt dafür, dass sie uns hilft, Spannungen abzubauen und Stress zu reduzieren. Aus diesem Grund und auch wenn es nicht immer einfach ist, sich Zeit für Bewegung zu nehmen, ist es wichtig, jede Gelegenheit zu nutzen, die sich uns bietet: von der Fahrt zur Arbeit mit dem Fahrrad, wann immer du kannst, über das Vermeiden des Fahrstuhls bis hin zum Befolgen von Routinen, die für den Arbeitstag ausgelegt sind.

9. Kommunikation mit deinen Kollegen oder Mitarbeitern

Kommunikation ist der Schlüssel zu einem starken und intelligent arbeitenden Team. Dinge klar zu sagen, wenn sie gesagt werden müssen, ist wichtig, um Flüstern und Gerüchte zu vermeiden und eine gute Atmosphäre zu erhalten. Natürlich musst du manchmal vorsichtig sein, was du sagst, um die Gefühle oder das Selbstwertgefühl von anderen nicht zu verletzen. Allerdings fühlt man sich besser, wenn man ehrlich ist, anstatt Dinge für sich zu behalten und innerlich zu kochen. Ein Sozialisationsbereich im Arbeitsbereich ist entscheidend, um abzuschalten. Auch eine kurze Pause für ein spontanes Gespräch ist überraschend produktiv. Es ist sogar erwiesen, dass in diesen informellen Treffen die wertvollsten Interaktionen zwischen Teams stattfinden. Bis zu 80 %!

Kommunikation ist großartig, aber ohne jemanden, der spricht und jemanden, der aufmerksam zuhört, ist Kommunikation unmöglich. Wenn du deinen Kollegen oder Mitarbeitern zeigst, dass du ihnen zuhörst und Änderungen entsprechend ihrer Aussagen vorgenommen hast, werden sie das Gefühl haben, dass du ihre Ideen als etwas Gutes anerkennst und dass du ihnen vertraust. Als Mitarbeiter Vertrauen von deinem Vorgesetzten oder deinen Kollegen zu spüren, bedeutet, dass du eine Stimme hast und dein Unternehmen positiv beeinflussen kannst. Jeder ist auf der Suche nach einem einflussreichen und sinnvollen Leben.

10. Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

Dich an deinem Arbeitsplatz wohlzufühlen, beginnt mit einer angenehmen Umgebung, in der du dich nicht in Gefahr fühlst. Dein Arbeitsplatz muss ein sicherer Ort sein, weil du dort viel Zeit verbringen wirst. Verschiedene Dinge können dazu führen, dass sich eine Person unsicher fühlt: ungeschützte Kabel, ungewöhnliche Luftfeuchtigkeit, Schimmel der schlechten Geruch verursachen kann, seltsame Geräusche aus der Nachbarschaft und so weiter. Diese Dinge werden deine Aufmerksamkeit von deiner Arbeit ablenken und dazu führen, dass du dir Sorgen machst und nicht effizient arbeiten kannst. Vielleicht kannst du deinen Vorgesetzten um einige Reparaturen in dem Büro bitten.

Fazit

Kurzum, all dies sind kleine Maßnahmen, die in der Summe zu einer erheblichen Veränderung in deinem Alltag führen können. Es sind nur Vorschläge, jetzt liegt es an dir, sie in die Praxis umzusetzen. Und denk daran: Um eine Handlung in eine Gewohnheit zu verwandeln, musst du sie mindestens 21 Tage lang durchführen. Bist du bereit für diese Herausforderung?

Hungrig auf Büromöbel geworden?

Hier klicken, um zum Online-Shop zu gelangen